Archiv der Kategorie: ‘ gFM-Dental

6 Jahre goFileMaker: 20% Rabatt auf Softwarelizenzen im November.

20% Jubiläumsrabatt auf UnternehmenssoftwareIn diesem Monat feiern wir das sechsjährige Bestehen unseres FileMaker-Fachportals gofilemaker.de, das viele Informationen, Tipps und Anleitungen für Entwickler und Anwender von FileMaker-Datenbanken enthält. Zu diesem Anlass bieten wir alle Basislizenzen des CRM-, Faktura- und Warenwirtschaftssystems gFM-Business sowie von gFM-Dental bis zum 30. November 2016 mit 20% Rabatt an.

Erinnern Sie sich noch? Zum Start von gofilemaker.de im November 2010 wurde noch mit Version 11 von FileMaker gearbeitet, und das “.fp7″-Format war noch in aller Munde. Kurze Zeit später veröffentlichte FileMaker die neue Version 12, in der auch das Dateiformat auf das heute geltende Format “.fmp12″ erweitert wurde. Auf gofilemaker.de wurden seitdem mehr als 300 Fachartikel rund um FileMaker-Datenbanken veröffentlicht, die teils auch von Gastautoren verfasst wurden. Am Ende des Jahres 2013 haben wir erstmals die Unternehmenssoftware gFM-Business veröffentlicht, die heute in Version 2.8.1 erhältlich ist. Wir freuen uns, Ihnen in diesem Monat alle Basislizenzen unserer Software mit einem Jubiläums-Rabatt von 20% anbieten zu können.

gFM-Dental 1.1 enthält Konstanzprüfung nach DIN 6868-157.

gFM-Dental Konstanzprüfung nach DIN 6868-157 für ZahnärzteDie auf dem FileMaker-Fachportal goFileMaker erhältliche Software null für Zahnärzte enthält ab sofort die Möglichkeit, die arbeitstägliche Konstanzprüfung von Befundmonitoren digitaler Röntgengeräte nach der neuen Richtlinie DIN 6868-157 unter Apple Mac OS X durchzuführen. gFM-Dental 1.1 enthält ein entsprechendes Testbild, um die Konstanzprüfung nach der neuen Norm durchführen zu können. In einem Fachartikel wird erläutert, welche Änderungen bei der neuen Richtlinie zu beachten sind und welche Prüfkriterien für DIN 6868-157 gelten. Die neue Norm muß bei allen Geräten angewendet werden, die ab dem 1. Mai 2015 in Betrieb genommen und erfolgreich abgenommen wurden. Die monatliche Konstanzprüfung entfällt bei der neuen Richtlinie und wurde durch die jährliche Konstanzprüfung ersetzt, im Rahmen derer nun auch die Leuchtdichte des Befundungsmonitors sowie des Umgebungslichts gemessen und protokolliert werden muß. Ein Update von gFM-Dental mit Unterstützung der jährlichen Konstanzprüfung und automatischen Protokollierung der Messergebnisse ist in Planung. gFM-Dental benötigt mindestens Mac OS X 10.7 und kann zum Preis von 199 Euro zzgl. derzeit 19% MwSt. im goFileMaker Onlineshop erworben werden.

 

gFM-Dental: Konstanzprüfung für Befundmonitore digitaler Röntgengeräte

gFM-Dental Konstanzprüfung für ZahnärzteMit gFM-Dental wurde heute auf dem FileMaker-Fachportal goFileMaker eine Software vorgestellt, die die für Zahnärzte vorgeschriebene arbeitstägliche und monatliche Konstanzprüfung für Befundmonitore digitaler Röntgengeräte unter Mac OS X zur Verfügung stellt. Die auf FileMaker 13 basierende Software beinhaltet einen Prüfungsassistenten, mit dem sich die jeweils fällige Konstanzprüfung mit wenigen Mausklicks durchführen lässt. Alle Prüfungsergebnisse werden in einer Datenbank gespeichert und können bei Bedarf als Prüfungsliste oder Kommentarliste gedruckt oder für die Verwendung in anderen Programmen exportiert werden. Aufgrund teilweise unterschiedlicher Bestimmungen in den einzelnen Bundesländern können die Prüfungskriterien für die arbeitstägliche und monatliche Konstanzprüfung individuell angepaßt oder erweitert werden. gFM-Dental enthält eine Benutzerverwaltung, in der beliebig viele Benutzer für die Arbeit mit der Software angelegt werden können. Des weiteren können die Stammdaten der Zahnarztpraxis hinterlegt werden, die auf den Prüfprotokollen ausgedruckt werden. Weiterlesen >>>

Apple beim Zahnarzt: Erste Praxis mit Mac OS X ohne Windows.

Praxissoftware für Apple Mac OS X in der Praxis.In Düsseldorf wurde in Zusammenarbeit mit dem Apple-Spezialisten Dirk Küpper die erste Zahnarztpraxis eröffnet, die vollständig auf den Einsatz von Windows-Systemen verzichtet. Dabei wird die gesamte Verwaltung der Zahnarztpraxis als auch alle professionellen und fachbezogenen Geräte mit dem Apple-Betriebssystem Mac OS X gesteuert. Der Inhaber der Zahnarztpraxis ist bisher mit dem Ergebnis höchst zufrieden: „Da die Apple-Systeme zumeist störungsfrei laufen, sind kaum Ausfälle aufgrund von Wartungsunterbrechnungen zu erwarten. Auch das lange Intervall, bis sie technisch obsolet werden und ausgetauscht werden müssen, zahlt sich aus. Darüber hinaus ist der geringe Energieverbrauch ein weiterer Faktor, der die Betriebskosten gering hält.“. Die ganze Geschichte der Düsseldorfer Zahnarztpraxis lesen Sie auf der Website von Dirk Küpper. Update: In Zusammenarbeit mit Dirk Küpper habe ich die Softwarelösung null veröffentlicht, mit der sich die Konstanzprüfung von Befundungsmonitoren digitaler Röntgengeräte unter Apple Mac OS X durchführen läßt.