Posts Tagged ‘ Apple

gFM-Dental: Konstanzprüfung für Befundmonitore digitaler Röntgengeräte

gFM-Dental Konstanzprüfung für ZahnärzteMit gFM-Dental wurde heute auf dem FileMaker-Fachportal goFileMaker eine Software vorgestellt, die die für Zahnärzte vorgeschriebene arbeitstägliche und monatliche Konstanzprüfung für Befundmonitore digitaler Röntgengeräte unter Mac OS X zur Verfügung stellt. Die auf FileMaker 13 basierende Software beinhaltet einen Prüfungsassistenten, mit dem sich die jeweils fällige Konstanzprüfung mit wenigen Mausklicks durchführen lässt. Alle Prüfungsergebnisse werden in einer Datenbank gespeichert und können bei Bedarf als Prüfungsliste oder Kommentarliste gedruckt oder für die Verwendung in anderen Programmen exportiert werden. Aufgrund teilweise unterschiedlicher Bestimmungen in den einzelnen Bundesländern können die Prüfungskriterien für die arbeitstägliche und monatliche Konstanzprüfung individuell angepaßt oder erweitert werden. gFM-Dental enthält eine Benutzerverwaltung, in der beliebig viele Benutzer für die Arbeit mit der Software angelegt werden können. Des weiteren können die Stammdaten der Zahnarztpraxis hinterlegt werden, die auf den Prüfprotokollen ausgedruckt werden. Weiterlesen >>>

Onlineshop für gFM-Business CRM und Warenwirtschaft eröffnet.

goFileMaker.de OnlineshopIn dieser Woche habe ich auf dem FileMaker-Fachportal goFileMaker.de einen Onlineshop eröffnet, in dem sich das gFM-Business CRM- und Warenwirtschaftssystem käuflich oder per Miete erwerben läßt. Die Software ist unter Mac OS X, Windows und auf dem Apple iPad lauffähig und bietet eine Kunden- und Adressverwaltung, Fakturierung zur Erstellung von Angeboten, Aufträgen, Lieferscheinen, Rechnungen, Gutschriften und Mahnungen, eine Korrespondenz- und Artikelverwaltung sowie umfangreiche unternehmens- und kundenbezogene Statistiken. In den nächsten Monaten werden weitere Features und Module erscheinen, z.B. die Anbindung von Onlineshops wie Gambio oder wpShopGermany, ein Archivierungssystem mit Scanner-Unterstützung und viele weitere Funktionen. Im neuen Onlineshop auf goFileMaker.de kann gFM-Business für verschiedene Anforderungen erworben werden, vom Kleinunternehmen und Freiberufler bis zum mittelständischen Unternehmen mit mehreren Filialen und Mitarbeitern. Die Freeware-Warenwirtschaft gFM-Business free für Mac OS X, Windows und das Apple iPad läßt sich ebenfalls kostenlos im Onlineshop auf goFileMaker.de beziehen. Weiterlesen >>>

Remembering Steve.

Remembering Steve.Ein Jahr ist schon wieder vergangen, seitdem Steve Jobs am 5. Oktober 2011 seinem langjährigen Krebsleiden erlag. Nur wenige Wochen davor hat Steve Jobs bekannt gegeben, seine Aufgaben bei Apple nicht mehr wahrnehmen zu können. Apples Erfolg scheint dies seitdem keinen Abbruch getan zu haben, denn auch das iPhone 5 verkauft sich wieder einmal wie geschnitten Brot. Doch auch bei der Entwicklung des aktuellen iPhone hat Steve Jobs noch persönlich mitgewirkt. Zeit für eine kleine Timeline in Form einer Fotoserie vormals aktueller mobiler Apple-Geräte, die der Apple-CEO seit seiner Wiederkehr zu Apple aus der Taufe gehoben hat. Continue reading “Remembering Steve.” »

Apple WWDC 2012: Alle Infos und Themen zur Entwicklerkonferenz

apple_wwdc_2012_themen_sessionsNicht nur die stetig steigenden Verkaufszahlen der Hardware spiegeln Apples Erfolg wider – auch die Verkaufszahlen von Apps im App Store für (Mac) OS X und iOS entwickeln sich auf beeindruckende Weise. Apple ist deshalb in den letzten Jahren immer wichtiger für Entwickler von Anwendungen, Spielen und mobiler Apps geworden; Entwickler von Cocoa-Apps für OS X und iOS werden deutschlandweit gesucht. Auf dem Apple-Business-Portal Mac@Biz habe ich einen kurzen Artikel über alle Themen auf der diesjährigen WWDC 2012 in San Francisco verfaßt. Interessierte Softwareentwickler und Programmierer erhalten hier einen Überblick über alle Themengebiete und Seminare, die Apple für die Konferenz vorgesehen hat. Und wer weiß – vielleicht bestätigen sich die laufenden Gerüchte, und Apple stellt auf der WWDC 2012 eine neue MacBook Pro-Reihe vor… :-)

Das iPad 3 protzt mit Funktionen. Notwendiger Fortschritt?

Apple iPad 3. Generation mit Retina-Display

Bild: THE VERGE

In der letzten Woche hat Apple das neue iPad 3 vorgestellt, das mit Funktionen wahrlich nicht geizt: Retina-Display mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln, 5-Megapixel-Kamera mit einem lichtstarken Objektiv mit fünf Linsenelementen und einer Lichtstärke von f/2.4, Aufnahme und Wiedergabe von Full-HD-Video in 1080p, dem neuen Apple A5X  Prozessor mit Quad-Core-Grafik und “Nebensächlichkeiten” wie Bluetooth 4.0 und einer neuen einzigartigen Diktierfunktion. Dabei bleibt die Akkulaufzeit erfreulicherweise bei zehn Stunden bestehen. Das iPad der dritten Generation ist aber auch eine Herausforderung für Entwickler: Denn mit dem neuen iPad-Retina-Display führt Apple nun eine weitere (wohl tatsächlich “Resolutionäre”) Bildschirmauflösung ein.

Apple iPad 3 mit Retina-DisplayLetztlich tut Apple jedoch meines Erachtens das Richtige und setzt einmal mehr die Meßlatte für Tablet-Computer für alle anderen Hersteller praktisch unerreichbar hoch. Auch wenn mir zwar das neue iPad mit seinen zwei weiteren Bildschirmauflösungen (Hoch + Querformat) in der Softwareentwicklung Mehrarbeit bescheren wird, bin ich dennoch froh, daß Apple diesen Schritt nun gegangen ist und und denke, daß diese Auflösung für ein sogenanntes Mobile Device bei dieser Displaygröße nun erst einmal für eine Weile ausreichen sollte. Nach dem Motto: „640k should be enough for everyone“… ;-)