Posts Tagged ‘ iPhone

Niggemann Food: FileMaker in Bild und Ton.

© FileMaker GmbH

Apfelprofis: Apple-Forum und aktuelle News werbefrei.

Apple-Forum für Mac, iPhone, iPad und iPod - Apfelprofis.deAuf Apfelprofis.de habe ich ein neues Apple-Newsportal realisiert mit angebundenem Userforum. Das Portal ist derzeit noch im Aufbau begriffen, dafür aber komplett werbefrei. Auf Apfelprofis erscheinen täglich aktuelle Neuigkeiten aus der Apple-Szene. Das Apfelprofis-Forum besteht aus mehr als 20 Kategorien rund um Apple Mac, iPad, iPhone und iPod. Mit der Express-Anmeldung können sich neue Forenbenutzer ganz einfach durch Eingabe eines gewünschten Benutzernamens und der E-Mail-Adresse anmelden, woraufhin ein neues Passwort per E-Mail zugesendet wird. Nach einem Klick auf den Bestätigungslink in der E-Mail kann sich der neue Benutzer sofort an den Diskussionen im Forum beteiligen. Mac-Enthusiasten und Selbständige dürfen auf Apfelprofis.de gerne auch Gastbeiträge verfassen, um mit einem Backlink ihre Präsenz im Internet zu stärken. Im Benutzerprofil kann jeder Benutzer einen aussagekräftigen Text sowie ebenfalls einen Backlink angeben. Geplant ist außerdem, in jedem Gastbeitrag den Twitter-Stream des Autors anzuzeigen. Für weitere Wünsche in Bezug auf Apfelprofis.de bin ich immer offen, nehmt einfach Kontakt mit mir auf :-)

Die neue iPhone-App “Wohin?” zeigt, wo es lang geht.

iPhone-App "Wohin?" zeigt Locations aus der Umgebung an.Mit der iPhone-App “Wohin?” gibt es eine neue App, die Locations aller Art in der aktuellen Umgebung oder in der Umgebung von beliebigen anderen Orten anzeigen kann. Dabei liegt die Betonung bei “Wohin?” wirklich auf “aller Art” – denn die App kennt unglaublich viele Locations aus über 600 verschiedenen Kategorien. Ob ein Restaurant, eine Bank, Versicherung, Kinderspielplatz oder Ärzte und Krankenhäuser – “Wohin?” zeigt tatsächlich erstaunlich viele Locations in der Umgebung an. Dazu gesellt sich ein neuartiges und bereits vielfach preisgekröntes Bedienkonzept, das man bei anderen Apps dieser Art vergeblich sucht. Der Knüller der App zum Preis von 2,39 Euro ist jedoch “Wohin 3D”, das per In-App-Kauf zum Preis von 79 Cent nachgekauft werden kann. Dieses Modul macht es möglich, in Echtzeit Locations direkt in das Kamerabild des iPhone einzublenden. Auf diese Weise ist es fast unmöglich, eine gesuchte Location nicht zu finden. Einen vollständigen Testbericht dieser App inklusive anschaulichem Video habe ich auf dem Apple-Fachportal Mac@Biz verfaßt.

Apple WWDC: Steve Jobs kündigt Mac OS X 10.7 Lion, iOS 5 und die iCloud an.

Apple WWDC 2011: Mac OS X 10.7 Lion, iOS 5, iCloudAuf der Eröffnungs-Keynote der diesjährigen World Wide Developers Conference (WWDC) hat Apple-CEO Steve Jobs und Phil Schiller das neue Betriebssystem Mac OS X 10.7 Lion, das Mobil-Betriebssystem iOS 5 und den neuen iCloud-Dienst vorgestellt. Mac OS X Lion wird bereits ab Juli 2011 verfügbar sein – ausschließlich über den Mac App Store und zum Preis von 23,99 Euro. Das neue Betriebssystem enthält 250 neue Funktionen, darunter weitere Multitouch-Gesten, Mission Control, Launchpad, Full Screen Apps, AirDrop, Auto Save, Resume und Versions. iOS 5, das neue Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch, wird ab Herbst zur Verfügung stehen und über 200 neue Funktionen verfügen. Der neue Dienst iCloud wird ebenfalls ab Herbst verfügbar sein und ist vollständig in Mac OS X 10.7 und iOS 5 integriert. Detaillierte Informationen zu den neuen Funktionen von Mac OS X, iOS und iCloud lesen Sie in meinem entsprechenden Fachartikel auf Mac@Biz.

QR-Codes auf Mac, iPhone und iPad lesen und erzeugen.

vCard von Markus Schall als QR-CodeIn den letzten Jahren erfreut sich der QR-Code in Betriebsabläufen, Werbung und Marketing immer größerer Beliebtheit. Aufgrund seiner mit maximal fast 3.000 Zeichen großen Speicherkapazität ist der QR-Code auf vielfältige Weise in unterschiedlichsten Bereichen einsetzbar. Hinzu kommt, daß der QR-Code von immer mehr modernen Smartphone wie dem iPhone oder Android-basierten Geräten ausgelesen und weiterverarbeitet werden kann. So ist es beispielsweise möglich, jeden Beleg im Unternehmen mit einem QR-Code zu versehen, der auf Knopfdruck gescannt werden kann, und der die wichtigsten Angaben des Belegs in kodierter Form enthält. So können zurückerhaltene Belege oder Korrespondenz in kürzester Zeit in der EDV erfaßt und weiterverarbeitet werden. Auch für Kommunikation und Marketingzwecke eignet sich der QR-Code hervorragend. Auf meiner Visitenkarte habe ich beispielsweise einen QR-Code aufgedruckt, der meine digitale Visitenkarte (vCard) enthält, so daß meine Kontaktdaten mit einem iPhone oder Android-Smartphone auf Knopfdruck gescannt und in das Adreßbuch eingefügt werden können. Welche neuen Möglichkeiten der QR-Code bietet und mit welcher Software sich diese praktischen Codes auf Mac, iPhone, iPad oder iPod touch auslesen und erzeugen lassen, habe ich in einem Fachartikel auf dem Apple-Portal Mac@Biz zusammengefaßt.