Posts Tagged ‘ MacBook Air

Apple-Offensive 2012: Wo steuert Apple hin?

Mac OS X 10.8 Mountain Lion, iTV, flache MacBooks - Apple im Jahr 2012Nachdem Apple im vergangenen Jahr mal wieder einen Rekord nach dem anderen gebrochen hat, stellt sich die interessante Frage, wo der iPhone-, iPad- und Mac-Hersteller im neuen Jahr 2012 wohl landen wird. Bereits seit Monaten halten sich Gerüchte, nach denen Apple in diesem Jahr einen Fernseher (iTV?) der Öffentlichkeit vorstellen wird, den in Sachen Benutzerfreundlichkeit noch kein Mensch zuvor gesehen haben wird. Mitten in diesem Gerüchtestrudel hat Apple in dieser Woche überraschend angekündigt, bereits im Sommer dieses Jahres mit OS X 10.8 Mountain Lion eine neue Version des Mac-Betriebssystems mit mehr als 100 neuen Funktionen auf den Markt bringen zu wollen. Abschließend wird bereits seit letztem Jahr vermutet, daß Apple in diesem Jahr Notebooks in der Bauweise des MacBook Air mit 15″ und vielleicht sogar mit 17″-Display vorstellen wird. Welche Neuigkeiten insgesamt erwartet werden und wo Apple 2012 hinsteuern wird, habe ich in einem Artikel auf dem Apple-Fachportal Mac@Biz zusammengefaßt.

Apple MacBook Air immer beliebter – ein Business-Trend?

Apple MacBook Air auch im Business ein Erfolg?Aus den von Apple veröffentlichten Quartalszahlen des letzten Quartals ging hervor, daß das MacBook Air sich immer größerer Beliebtheit erfreut. So konnte Apple in den letzten drei Monaten 1,2 Millionen MacBook Air verkaufen, was einer Steigerung von über 200.000 verkauften Geräten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Im Vergleich zum sonstigen Notebook-Markt konnte Apple mit dem MacBook Air ein sensationelles Ergebnis erzielen. Auf dem Apple-Fachportal Mac@Biz habe ich einen kurzen Fachartikel verfaßt, der die Gründe darlegen soll, warum das MacBook Air trotz anfänglich schleppendem Verkauf letztlich doch zu einem Erfolgsprodukt wurde. Hierzu eines vorweg: Das heutige MacBook Air spielt in Sachen Performance in einer ganz anderen Liga als das erste MacBook Air, das im Januar 2008 von Apple vorgestellt wurde. Doch es gibt weitere Gründe, warum das MacBook Air zu einem großen Erfolg für Apple wurde – welche, lesen Sie in meinem Artikel auf Mac@Biz.

Ist das neue Apple MacBook Air ein würdiger Nachfolger des MacBook?

Apple MacBook Air mit 11" oder 13" TFT DisplayMit der Einführung der neuen MacBook Air-Reihe hat Apple die Produktion des legendären iBook-Nachfolgers MacBook eingestellt. Damit ging still und heimlich eine Ära zu Ende, die mit dem ersten, in vielen bunten Farben erhältlichen, iBook schon im Jahr 1999 begann. Zwei Jahre später erschien das iBook im heute vergleichbaren Formfaktor mit 500 MHz PowerPC G3 Prozessor, 12,1-Zoll-Display, einer ATI Rage Mobility Grafikkarte mit 8 MB Speicher, 10 GB Festplatte und einem Combolaufwerk für CDs und DVDs. Das Gerät konnte mit maximal 640 MB Arbeitsspeicher ausgestattet werden, besaß ein internes 56kbps-Modem und konnte optional mit Wi-Fi ausgerüstet werden. Dagegen kommt das letzte MacBook “Mid 2010″ tatsächlich aus einer anderen Zeit mit seinem Intel Core 2 Duo Prozessor, maximal 8 GB Arbeitsspeicher und allen Anforderungen, die an ein modernes Notebook gestellt werden.

Mit der Einstellung des MacBook tritt nun das MacBook Air die Nachfolge an, was Apple mit seinem Einstiegspreis von 949 Euro deutlich unterstreicht. Warum das neue MacBook Air diese Nachfolge in sogar sehr würdiger Art und Weise antreten konnte, ist in meinem Artikel auf dem Business-Portal Mac@Bizzu lesen. Continue reading “Ist das neue Apple MacBook Air ein würdiger Nachfolger des MacBook?” »

OS X Lion, neues MacBook Air, neuer Mac mini – bricht Apple neue Dämme?

OS X Lion - Paradigmenwechsel im Betriebssystem-Markt?In dieser Woche hat Apple seine aktuellen Quartalszahlen und damit wieder einmal ein neues Rekordergebnis veröffentlicht. Der Reingewinn konnte im Vergleich zum Vorjahresabschnitt mehr als verdoppelt werden, und Apple legte das bisher beste Quartalsergebnis der Unternehmensgeschichte vor. Hauptsächlich verantwortlich für dieses Ergebnis ist das iPhone, von dem Apple in den letzten drei Monaten 20,3 Millionen Stück verkauft hat und das iPad, das 9,25 Millionen Mal an die Frau oder den Mann gebracht werden konnte. Einen Tag später zündete Apple ein neues Produktfeuerwerk und stellte die neue MacBook Air- und Mac mini-Reihe sowie das Thunderbolt Display vor und veröffentlichte schließlich das neue Betriebssystem OS X Lion im Mac App Store zum Preis von 23,99 Euro.

Eine Äußerung von Apple ist in diesem wahrhaften Feuerwerk jedoch etwas untergegangen. Nämlich die Tatsache, daß Apple angekündigt hat, daß das Update auf OS X Lion das letzte kostenpflichtige Update des Betriebssystems war. Alle künftigen Updates des Mac-Betriebssystems werden nach Aussage von Apple kostenlos sein. Damit läutet Apple einen Paradigmenwechsel im Markt der Betriebssysteme ein, der bisher seinesgleichen sucht. Denn bisher war es schon so, daß man für einen Mac zwar etwas tiefer in die Tasche greifen mußte als für einen leistungsmäßig vergleichbaren PC, hierfür jedoch aufgrund des durchdachten, stabilen, sicheren und einfach zu bedienenden Systems einen entsprechenden Mehrwert bekam. Mit der neusten Ankündigung setzt Apple nun noch einen drauf, indem der Mac-Benutzer nach dem Kauf eines Mac stets die aktuelleste Version des Betriebssystems frei Haus geliefert bekommt, ohne einen Cent dafür bezahlen zu müssen. Ein, wie ich finde, sehr interessanter weiterer Vorteil für die Mac-Plattform. Welche Neuheiten Apple in dieser Woche der Öffentlichkeit präsentiert hat, habe ich in einem Artikel auf dem Fachportal Mac@Bizzusammengefaßt.