Posts Tagged ‘ OS X Lion

Mac OS X Lion ohne System-DVD neu installieren und Recovery HD sichern

Mac OS X Recovery HD auswählen für die WiederherstellungAlle Macintosh Computer der aktuellen Generationen werden nicht mehr wie bei den vorherigen Gerätegenerationen mit einer System-DVD ausgeliefert. Im Rahmen meiner Beratungstätigkeit wird mir des öfteren die Frage gestellt, wie das Betriebssystem ohne System-DVD gewartet oder neu installiert werden kann. Auf dem Apple-Fachportal Mac@Biz habe ich deshalb einen Artikel verfaßt, der zeigt, wie das Betriebssystem auch ohne DVD wiederhergestellt werden kann. Außerdem erläutere ich, wie man die auf dem Mac befindliche Recovery-Partition auf eine externe Festplatte oder einen USB-Stick kopieren kann. Letzteres ist für jeden Besitzer eines Mac der aktuellen Generation sehr empfehlenswert, da das Betriebssystem ansonsten bei einem technischen Defekt der Festplatte nicht mehr wiederherstellbar ist.

Was tun, wenn das WLAN unter OS X Lion regelmäßig abbricht?

OS X Lion verliert WLAN? Lösung bei einer FRITZ!Box.Seit etwa einem Jahr betreibe ich mein Wi-Fi-Netzwerk mit einer FRITZ!Box Fon WLAN, was bisher unter Mac OS X 10.6 Snow Leopard absolut problemlos funktioniert hat. Seitdem ich vor Kurzem auf einen neuen iMac mit OS X Lion gewechselt bin, wurde das WLAN extrem instabil. Der iMac mit dem neuen Apple-Betriebssystem verlor in unregelmäßigen Abständen das drahtlose Netzwerk und konnte nicht mehr auf das Internet zugreifen. Rein äußerlich war der WLAN-Abbruch nicht zu bemerken – das Wi-Fi-Symbol in der Menüleiste blieb unverändert auf vollem Ausschlag, trotzdem war der Zugriff auf das Internet nicht mehr möglich. Kurzfristig ließ sich Abhilfe schaffen, indem man Wi-Fi deaktivierte und daraufhin wieder aktivierte – bis zum nächsten Abbruch der WLAN-Verbindung. Merkwürdigerweise hat sich dieses Phänomen sogar auf mein iPad ausgedehnt – auch dieses verlor in unregelmäßigen Abständen die WLAN-Verbindung. Wie sich dieses Problem in Verbindung mit einer FRITZ!Box Fon WLAN dauerhaft lösen läßt, beschreibe ich im folgenden. Continue reading “Was tun, wenn das WLAN unter OS X Lion regelmäßig abbricht?” »

Kostenlose Software für Mac OS X: Systemtools, Backup und Sicherheits-Utilities.

Open-Source und Freeware-Software für Mac OS X: System, Backup, Sicherheit.Im dritten Teil der Reihe “Kostenlose Software für Mac OS X” stelle ich zehn Freeware- und Open-Source-Programme aus den Bereichen Systemtools, Backup und Sicherheit” vor. Mit speziellen Tools für das neue Apple-Betriebssystem OS X Lion kann aus dem App Store-Download eine installierbarer Datenträger hergestellt und es können bestimmte Funktionen des neuen Betriebssystems aktiviert oder deaktiviert werden. Benutzer, die sich an in Mac OS X 10.6 vorhandene und in Lion geänderte Funktionen gewöhnt haben, können hiermit in vielen Fällen das alte Verhalten auch im neuen Betriebssystem wieder aktivieren. Ein in jedem Unternehmen eklatant wichtiges Thema ist das Thema Backup und Datensicherheit. Da durchaus in einigen Fällen der Einsatz eines professionellen Backup-Tools sinnvoller ist als der Einsatz von Time Machine, stelle ich im Backuptools und ein Tool zur Datenverschlüsselung vor. Auch wenn das Apple-Betriebssystem sehr sicher ist in Bezug auf Viren, Würmer und Trojaner stelle ich ein Antivirenprogramm vor, das als Freeware kostenlos genutzt wird und i.d.R. täglich aktualisierte Virendefinitionen erhält. Ein solcher ist vor allem für diejenigen Benutzer interessant, die auch viel in der Windows-Welt unterwegs sind bzw. viele Daten mit Windows-Benutzer austauschen (müssen). Den gesamten Artikel zu den kostenlosen Utilities auf dem Apple-Fachportal Mac@Biz.

Steigert Apples neuer iCloud-Dienst die Produktivität?

Apple iCloud: Steigert sie die Produktivität bei der Arbeit?Auf der diesjährigen Worldwide Developers Conference hat Apple angekündigt, daß der neue iCloud-Dienst, der MobileMe ablösen wird, im Herbst 2011 starten wird. In dieser Woche wurde der erste Betatest unter eingetragenen Apple-Entwicklern gestartet; außerdem hat Apple Preise für Erweiterungen des Onlinespeichers bekanntgegeben. Ohne Kosten enthält iCloud 5 GB Speicherplatz, der gegen eine jährliche Gebühr in Höhe von 16 Euro um 10 GB, 32 Euro um 20 GB oder für jährlich 80 Euro um 50 GB erweitert werden kann.

Der neue iCloud-Dienst dient dazu, beliebige Daten, Dokumente, Musik oder Filme auf verschiedene Geräte wie einen Mac, iPhone, iPad, iPod touch oder auch auf ein Apple-TV zu synchronisieren. Der Abgleich funktioniert dabei automatisch per Push-Verfahren im Hintergrund, so daß alle freigegebenen Dokumente sofort auf allen angebundenen Geräten zur Verfügung stehen und weiterbearbeitet werden können. Im Rahmen der neuen Funktionen aus OS X Lion können sogar ganze Backups im neuen Apple-Wolkendienst gespeichert werden. Der Frage, ob und inwieweit dies die Produktivität steigern kann, bin ich in einem Artikelauf dem Fachportal Mac@Biz nachgegangen.

OS X Lion, neues MacBook Air, neuer Mac mini – bricht Apple neue Dämme?

OS X Lion - Paradigmenwechsel im Betriebssystem-Markt?In dieser Woche hat Apple seine aktuellen Quartalszahlen und damit wieder einmal ein neues Rekordergebnis veröffentlicht. Der Reingewinn konnte im Vergleich zum Vorjahresabschnitt mehr als verdoppelt werden, und Apple legte das bisher beste Quartalsergebnis der Unternehmensgeschichte vor. Hauptsächlich verantwortlich für dieses Ergebnis ist das iPhone, von dem Apple in den letzten drei Monaten 20,3 Millionen Stück verkauft hat und das iPad, das 9,25 Millionen Mal an die Frau oder den Mann gebracht werden konnte. Einen Tag später zündete Apple ein neues Produktfeuerwerk und stellte die neue MacBook Air- und Mac mini-Reihe sowie das Thunderbolt Display vor und veröffentlichte schließlich das neue Betriebssystem OS X Lion im Mac App Store zum Preis von 23,99 Euro.

Eine Äußerung von Apple ist in diesem wahrhaften Feuerwerk jedoch etwas untergegangen. Nämlich die Tatsache, daß Apple angekündigt hat, daß das Update auf OS X Lion das letzte kostenpflichtige Update des Betriebssystems war. Alle künftigen Updates des Mac-Betriebssystems werden nach Aussage von Apple kostenlos sein. Damit läutet Apple einen Paradigmenwechsel im Markt der Betriebssysteme ein, der bisher seinesgleichen sucht. Denn bisher war es schon so, daß man für einen Mac zwar etwas tiefer in die Tasche greifen mußte als für einen leistungsmäßig vergleichbaren PC, hierfür jedoch aufgrund des durchdachten, stabilen, sicheren und einfach zu bedienenden Systems einen entsprechenden Mehrwert bekam. Mit der neusten Ankündigung setzt Apple nun noch einen drauf, indem der Mac-Benutzer nach dem Kauf eines Mac stets die aktuelleste Version des Betriebssystems frei Haus geliefert bekommt, ohne einen Cent dafür bezahlen zu müssen. Ein, wie ich finde, sehr interessanter weiterer Vorteil für die Mac-Plattform. Welche Neuheiten Apple in dieser Woche der Öffentlichkeit präsentiert hat, habe ich in einem Artikel auf dem Fachportal Mac@Bizzusammengefaßt.